Hilfsnavigation:

Getreide

Flash ist Pflicht!

Schon 10.000 vor Christus bauen Siedler im fruchtbaren Zweistromland Getreide an und lesen bei jeder Ernte die Pflanzen mit den besten Körnern aus. Die Auslese von Emmer und Einkorn, den Urformen des Weizens, markiert den Anfang der Pflanzenzüchtung. Bis in die Gegenwart entwickelt sich die Pflanzenzüchtung zu einer innovativen Branche.

Getreide - das wichtigste pflanzliche Nahrungsmittel seit 7000 Jahren macht auch heute 70 Prozent der weltweiten Ackerfläche aus. Die mittelständischen, privatwirtschaftlichen Pflanzenzüchter in Deutschland stellen eine Vielfalt ständig verbesserter Getreidesorten bereit und schaffen damit eine echte Wertschöpfung für die Landwirtschaft. Dass sich der Ertrag während der letzten 100 Jahre verfünffacht hat und die Qualität stets verbessert wurde, geht zur Hälfte auf züchterische Leistung zurück. Deutschland liegt beispielsweise bei der Entwicklung der Weizenerträge im Vergleich zu den wichtigen Erzeugerländern an der Spitze. Doch der Erfolg der Pflanzenzüchtung kommt nicht von ungefähr. Mühsame und aufwändige Prozesse sind notwendig, bis eine neue Sorte geschaffen ist. Erfahren Sie in dem rund 15-minütigen Film mehr über die vielfältige Tätigkeit der Pflanzenzüchter.